Marktübersichten in COSSMA

COSSMA veröffentlicht regelmässig Marktübersichten von Lieferanten und Dienstleistern für die herstellende Kosmetikindustrie. Diese Marktübersichten werden einmal jährlich aktualisiert. Für detailliertere Informationen klicken Sie einfach auf die Links unten: 

Marktübersicht Verpackung

 

Primär- und Sekundärverpackungen, Verpackungsdienstleistungen
und -maschinen für die Kosmetik- und Waschmittelindustrie

Ihre Formulierung für ein neues Kosmetik- oder Körperpflegeprodukt mag noch so ausgeklügelt sein, ohne die passende Verpackung geht gar nichts. Soll es eine Verpackung aus Glas, Kunststoff oder Metall sein? Ein Tiegel, eine Flasche, eine Tottle oder eine Tube? 

Oder handelt es sich um eine Serie, bei der Tiegel, Tube und Flasche optimal aufeinander abgestimmt sein müssen? In unserer frisch aktualisierten Marktübersicht finden Sie einen guten Überblick, welcher Lieferant welche Verpackungskomponenten oder passende Dienstleistungen zu bieten hat. 

Möchten auch Sie nächstes Mal mit dem Portfolio Ihres Unternehmens vertreten sein? Dann  füllen Sie gleich dieses Eintragsformular aus und Sie sind bei der folgenden Marktübersicht dabei.

(Stand: November 2017; nächste Veröffentlichung: November 2018)

zurück nach oben

Marktübersicht Rohstoffanbieter

 

Wirkstoffe, Additives und Functionals für die
Kosmetik- und Waschmittelindustrie

Wenn Sie auf der Suche nach interessanten Wirk- und Hilfsstoffen für zukunftsweisende Kosmetikprodukte sind, kann Ihnen unsere frisch aktualisierte Marktübersicht zum Thema Rohstoffanbieter weiterhelfen. Unsere übersichtliche Tabelle zeigt nicht nur, welcher Anbieter welche Produkte bietet, sondern liefert gleich die Kontaktdaten mit.

Sollten Sie nicht auch in dieser Übersicht vertreten sein? Dann füllen Sie gleich Fdas Eintragsformular für die nächste Aktualisierung aus und schicken es rechtzeitig zurück, damit Sie in der nächsten Ausgabe dabei sind. 

(per August 2017; nächste Veröffentlichung: August 2018)

zurück nach oben

Marktübersicht Prozess-, Verpackungs und Labortechnik

Prozess-, Verpackungs und Labortechnik für die
Kosmetik- und Waschmittelindustrie

Hier ist sie wieder - unsere ganz frisch für Sie aktualisierte Version der Marktübersicht von Dienstleistungen ud Produkten rund um die Themen Prozess-, Verpackungs- und Labortechnik. Diese Marktübersicht zeigt auf einen Blick, welches Leistungsspektrum die aufgelisteten Anbieter mit ihrem Portefolio abdecken.

Das Angebotsspektrum der aufgelisteten Unternehmen ist groß – angefangen von Mess-, Prüf- und Analysegeräten, Labor- und Technikumsausstattung, Misch-, Wäge-, Dosier-, Förder-, Verpackungs- und Etikettiertechnik, Produktions- und Abfüllanlagen bis hin zu Software und Dienstleistungen. Der wichtigste Service des jeweiligen Unternehmens ist klar herausgestellt. 

Ein großer Vorteil: Konkrete E-MailAdressen ermöglichen eine direkte Kontaktaufnahme.

Möchten auch Sie nächstes Mal mit dem Portfolio Ihres Unternehmens vertreten sein? Dann füllen Sie jetzt gleich dieses Formular aus und Sie sind bei der nächsten Marktübersicht dabei. 

(Stand Mai 2017; nächste Veröffentlichung: Mai 2018)

zurück nach oben

Marktübersicht Dienstleister

 

Private Label,  Produktentwicklung, Verpackungsdesign, Labordienstleistungen,
Co-Packaging und Unternehmensberatung für die Kosmetik- und Waschmittelindustrie

Spielen Sie nicht auch manchmal mit dem Gedanken, die normalen Arbeitsprozesse des Tagesgeschäfts einmal richtig unter die Lupe zu nehmen? Nicht selten stellt sich nach so einer Effizienzanalyse heraus, dass manche Prozesse längst überholt sind und dem Unternehmen unnötig hohe Kosten bescheren. Dann ist es an der Zeit zu überlegen, welche Prozesse man sinnvollerweise weiterhin inhouse regelt und welche am ehesten outgesourct werden sollten. In unserer praktischen, frisch aktualisierten Marktübersicht sehen Sie auf einen Blick, wer welche Dienstleistungen bietet und sich auf welchen Service spezialisiert hat. Outsourcen kann viele Vorteile haben. Da veraltete Arbeitsprozesse häufig mehr Zeit kosten als nötig, kann es passieren, dass man vor lauter Tagesgeschäft die eigentlichen Kernkompetenzen aus den Augen verliert. Insbesondere aber geht es natürlich ganz einfach darum, unnötige Kosten zu reduzieren. Durch eingesparte Personalkosten z.B. lässt sich das Budget gegebenenfalls beträchtlich entlasten. Angesichts der enormen Schnelligkeit, mit der der technische Fortschritt voranschreitet, ist es häufig gar nicht mehr sinnvoll, inhouse zu produzieren. Dann bietet es sich auf jeden Fall an, Produktionsrisiken einfach auszulagern. Die Outsourcingpolitik kann sehr unterschiedlich sein: Kauft man nur ganz gezielt Dienstleistungen von außen zu, steht im Vordergrund, die Abhängigkeit von anderen Unternehmen einzugrenzen und weiterhin auf firmeninternes Know-how zu setzen. Andere wiederum schwören darauf, umfassende Full-ServicePakete einzukaufen.

 

Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen auch aufgelistet sein? Dann sichern Sie sich doch jetzt schon Ihren Eintrag für das kommende Jahr.  Dazu Fladen Sie ganz einfach dieses Formular herunter und senden es uns ausgefüllt zurück.

(Stand: Dezember 2016; nächste Veröffentlichung: Dezember 2017)

zurück nach oben